Drumcircle – Rhythmus verbindet

Die TeilnehmerInnen betreten einen Raum voller Trommeln und anderer Instrumente.

Im Wechsel von freier Improvisation und gezielten, Struktur gebenden musikalischen Interventionen, kommunizieren und kooperieren sie in einem unvergesslichen rhythmischen Ereignis.

Schon kurze, 10-minütige Einheiten können viel bewirken, und den weiteren Verlauf der Veranstaltung in eine völlig andere Richtung lenken.

Der Drumcircle ist interaktiv und verwandelt distanzierte, passive ZuhörerInnen in berührte, berührbare, mit-gestaltende, präsente Menschen mit offenem Herz und in Kontakt mit ihrem Wesenskern.

Sie nehmen ihren Körper, ihren Atem und ihre Gefühle bewusst wahr, und reden und handeln nicht mehr nur “vom Kopf aus”.
Sie finden Zugang zu ihrem inneren Kind und authentischen Selbst, zu ihren verspielten, experimentierfreudigen, kreativen Anteilen und kommunizieren anders als zuvor.

Begegnung findet auf tieferen und ehrlicheren Ebenen statt, Small-talk und höfliche Floskeln verwandeln sich in bereichernden und wahrhaftigen Austausch, und Gespräche die Verbundenheit erzeugen.
Die entstehenden Rhythmen funktionieren wie ein Team-bio-feedback. Miteinander Musizieren kann in kurzer Zeit hörbar machen, wie es um ein Team steht, wie die Kommunikations- und Zusammenarbeits-strukturen und die Rollen in der Gruppe beschaffen sind.

Der Drumcircle als analoges Lernfeld bietet die Möglichkeit, die gewohnten Strategien und Verhaltensweisen bewusst zu machen, durch entsprechende Reflexion die daraus gewonnenen Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen, und den Transfer in den beruflichen Alltag zu ermöglichen.

 

Drumcircle ist einsetzbar für: